The-Fashion-Fraction-Best-Swiss-Blog-Bester-Schweizer-Modeblog

«I’m not gonna sit here and let their words become the definition of who I am.»

Actually I just wanted to share another blogpost about an outfit I wore in Cannes along some words about the city and maybe mention again how bad the weather was. But I ended up writing this post about a much more important subject and I mean the topic of beauty – respectively the definition of beauty nowadays. Among others through various social media channels I feel like the definition of beauty has reached worrying levels because the possibility to spread your thoughts in a very easy, fast and often anonymous way through those channels and the related opinion making leaded to negative evolution in this case.

It has only been a few days ago when I stumbled across this video which I watched about ten more times since then and again and again had a lump in my throat and tears in my eyes. It breaks my heart to see and hear this woman called Lizzie Velasquez talking about how she found her picture in a Youtube video entitled “Ugliest Woman in the world” and how she scrolled through every single one and read every single one of the thousands(!) comments because she was so desperate to find just one person standing up for her – but she never found it. I feel sad but at the same time I feel proud of her to be so brave to stand in front of the camera, unbroken, telling her story to the world while not losing her sense of humor. “I might wear kids shoes, but at least I don’t have to pay full price adult shoes”.

It’s a story about real beauty. Not the kind of beauty you will find on Instagram under the hashtag #bodygoals. But that’s the point. All those pictures, photoshopped or not, make our opinion about what is beautiful and what is not. What we tend to forget is that beauty is individual, even fugacious and that it does not define us as a person. It would be nothing but a lie if I’d tell you that I’m always aware of this and free of any thoughts about the ideal of beauty. If you work in a “business” where a small waist is a must and long legs are a guarantee for likes, the pressure to have a wasp waist just like Alexis Ren and endless legs à la Leonie is without doubt high. And believe me this is not a assumption but rather the reality. Because pictures shot in a beneficial pose, light and angle to fit into the #bodygoals scheme and selfies take in the best light and with lots of contouring and highlighting DO get a lot more likes. But it’s getting even scarier when I tell you that by doing a total #reallife story on my Instagram, meaning with no make up and with no styling, maybe even in a not so beneficial lighting, it’s not a seldom thing to see people unfollowing.

This is most definitely not a complaint, since I did not had to find myself in the world wide web along with a abusive title. Please rather see this as a thought-provoking impulse to everyone out there to reconsider your definition of beauty. But well, I’m a realist and I’m aware that this is not an easy task, therefor let me correct the previous request: I’d like you to reconsider your actions instead, because this is a thing you most definitely CAN do. Because one thing is for sure, no one of us deserves to be judged for his outer appearances and the only thing which is really ugly is the soul of people who do presume to do so.

Never forget: We might be attracted by someones face and/or body, but what we fall in love with in the end is always the mind. And Lizzie, you have a beautiful one!

And in case you wonder why there’s a “random” outfit along these words, it’s actually beauty icon Marilyn Monroe in the background of those pics who delivered the incentive to write about this topic. ;)


«Ich werde nicht hier sitzen und zulassen, dass ihre Worte die Definition davon sind, wer ich bin.»

Eigentlich wollte ich bloss wieder einen Blogpost über mein heutiges Outfit veröffentlichen, dass wir in Cannes geschossen hatten während ich dabei vielleicht ein paar Worte über die Stadt verliere und erneut erwähne, wie Pech wir mit dem Wetter hatten. Doch ich entschied mich, den heutigen Post einem viel wichtigeren Thema zu widmen, nämlich dem der Schönheit – beziehungsweise der heutigen Definition von Schönheit. Genau diese hat unter anderem durch Social Media Kanäle ganz neue Ausmasse erreicht hat und zeigt, dass die einfache, schnelle und teils anonyme Verbreitung von eigenen Meinungen und die damit verbundene Meinungsbildung anderer, auch eine negative Entwicklung zeigt.

Erst kürzlich stolperte ich über dieses Video, dass ich mir mittlerweile bestimmt weitere zehn Male anschaute – stets mit einem Kloss im Hals und wässrigen Augen. Es brach mir das Herz, zu hören, dass diese Frau, Lizzie Velasquez, sich im Internet unter der Bezeichnung «Hässlichste Frau der Welt» wiederfinden musste, dass sie alle – tausende(!) – Kommentare durchforstete, um bloss einen einzigen zu finden, der sie verteidigt, bloss um schlussendlich festzustellen, dass es KEINEN gab. Und gleichzeitig fühle ich eine Art Stolz auf diese mutige, ungebrochene Frau, die da steht, ihre Geschichte erzählt und dabei ihren Humor nicht verloren hat. «Ich trage vielleicht Kinderschuhe – aber wenigstens bezahle ich bloss den halben Preis». 

Es ist eine Geschichte über wahre Schönheit. Nicht diejenige, die wir heute auf Instagram unter dem Hashtag #bodygoals finden. Aber damit sind wir schon am Punkt, all diese Bilder, gephotoshopt oder nicht, formen das Bild von Schönheit. Was wir dabei allerdings oft vergessen, ist, dass Schönheit individuell und vor allem auch vergänglich ist und dass Sie uns ganz bestimmt nicht als Menschen definiert. Es wäre ein grosse Lüge, würde ich behaupten, dass mir das stets bewusst ist und dass ich frei von jeglichen Gedanken um Schönheitsideale bin. Besonders in einem «Business», in dem eine schmale Taille Pflicht und lange Beine ein Like-Garant ist, ist der Druck gross Beine à la Leonie und Wespentaille wie Alexis Ren zu haben. Und glaubt mir, dass denke ich mir nicht aus, dass ist eine Tatsache, denn Bilder, die vorteilhaft geschossen sind und damit als #bodygoals durchgehen und Selfies bei perfektem Licht und jeder Menge Contouring und Highlighting, erhalten definitiv deutlich mehr Likes. Beängstigend wird es aber erst, wenn ich euch erzähle, dass bei einer total #reallife Story via Instagram, also ohne Make Up und grossem Styling, gut und gerne viele Follower abspringen und das nicht selten.

Selbstverständlich ist das keine Beschwerde, denn ich musste mich bisher noch nicht im Internet mit fiesem Titel wiederfinden. Es ist vielmehr ein Denkanstoss an jeden da draussen, seine Definition von Schönheit zu überdenken. Nun bin ich aber ich bin Realist und mir bewusst, dass dies unglaublich schwierig ist, deshalb korrigiere ich meine Aussage und möchte stattdessen, dass jeder da draussen sein Handeln überdenkt, denn dass sollte nun wirklich nicht schwierig sein. Denn eines ist klar, keiner von uns hat es verdient, von anderen (öffentlich) für Äusserlichkeiten be- und verurteilt zu werden! Was nämlich wirklich hässlich ist, ist die Seele von Menschen, die sich herausnehmen, dies zu tun.

Vergesst nicht: Wir fühlen uns vielleicht von einem Körper und/oder Gesicht angezogen, aber worin wir uns schlussendlich verlieben, wird immer der Verstand sein. Und Lizzie, du hast einen wunderschönen!

Und wer sich wundert, warum bei diesem Post doch ein «gewöhnliches» Outfit als Bildergalerie fundiert, das liegt ganz einfach daran, dass mich Schönheitsikone Marilyn Monroe auf das Thema gebracht hat ;)

Get the look
Coat: Topshop
Shirt: Club Monaco
Pants: Corte
fiel
Shoes: Victoria
Bag: J.W. Anderson
Glasses: asos

 

 

Photos: Stefan Benninger
Edit & Art Direction: Michèle Krüsi

24 Comments: ADD YOURS

Comment

  1. Oh wow dein Outfit sieht einfach so toll aus und ich liebe die Fotos.
    Wünsche Dir einen tollen Abend.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

  2. Ich kann dir bei deinem Text einfach nur zustimmen. Vor allem bei den Social Media Platformen ist es doch sehr oberflächlich und einseitig geworden, was ich auch sehr traurig finde. Viele haben da dann auch kein Bewusstsein mehr dafür, dass das auch Menschen sind, die sie da beleidigen.

    Dein Outfit gefällt mir sehr gut :)

    Liebe Grüße,
    Thi

  3. Beauty is how he/she/it makes you feel when you see or remember them! I love how you expressed it dear Mitchele!
    I also love this ensemble with the gingham coat and red pants!
    Looking splendid as always
    Lg aus München
    http://www.fashiongalorelovers,com

  4. Hallo Michelle,

    ich habe auch das Video gesehen und mir ging es dabei genauso wie dir. Ich habe angefangen zu weinen. Als ich klein war wurde ich in der Schule gemobbt, da ich etwas moppelig war und es war schlimm genug die Beleidigungen der Menschen aus meiner Schulklasse zu ertragen. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schlimm sich die Frau gefühlt hat….
    Es muss mehr Menschen geben, die nicht nur Oberflächlich denken, aber in unserer heutigen Welt wird das wirklich immer schwerer.

    Liebe Grüße,
    Nicki
    http://www.morningelegance.de

  5. lOVE THE LOOK! The trench is great!

    LIVING IN FASHION

  6. this coat tho <3

    http://mancinasspot.blogspot.s.....hanel.html

  7. Great outfit! Love this kind of sunglasses! So good! Kisses

    NEW POST!
    http://thefashionjump.blogspot.com.es/

  8. Wow, tolle Kombination mit dem Gingam-Mantel und der roten Hose! I LOVE!

    Liebe Grüße,

    Tabea
    http://tabsstyle.com

  9. Hi Michéle. I saw that video as well. And to tell you the truth, I completely agree with you. I think we all have to have enough self-esteem and know our worth not to put high importance on what others think of us. As they say, beauty is only skin deep. Btw, out of all Swiss blogs, I love yours the most because you are fierce, smart and original. Keep doing such great job.
    Hugs,
    Miri

    http://currentlywearing.com

  10. What a beautiful post, thanks for sharing babe

    Filipa xxx
    PlayingWithApparel.com | Instagram

  11. pharmacy schools in louisiana what does levitra do

  12. That coat is so cute!

    http://brightdecember.blogspot.com/

  13. Your coat is amazing!! I absolutely love it!
    Steal4Style.com

  14. Love your coat!

    http://www.evdaily.blogspot.com

  15. Fabulous, babe!

    Shall We Sasa

  16. OMG what a cool location with Marilyn!!!! <3

    xo Vanessa from http://www.Trendique-Magazine.com

  17. This coat is stunning!

    http://www.thestyleventure.com/2017/04/19/4611/

  18. Liebe Michele, ein wundervoller Post! DANKE!!!
    Liebste Grüße von Ines

  19. Dein Text ist einfach wahnsinnig gut, Michèle!!!
    Es ist echt richtig traurig, was Social Media mittlerweile für Auswirkungen auf die Gesellschaft hat. Trotz vielen tollen und positiven Aspekten, hat sich in letzter Zeit sehr auffällig viel in eine Negative Richtung entwickelt. Und so viele lassen sich von diesem Strom mitreissen…

    Schön dass du darüber schreibst <3

    Liebe Grüsse
    Michaela
    Michaelablog
    Bloglovin

  20. Beauty catches the attention, but it’s what’s inside that keeps a friend or a significant other. :)

    Charmaine Ng | Architecture & Lifestyle Blog
    http://charmainenyw.com

  21. Das hast du sehr treffend zusammengefasst. Genau aus diesem Grund bin ich mittlerweile nur noch auf Instagram um meine Outfits zu posten. Durch den Feed habe ich mich schon seit Monaten nicht mehr gescrollt. :-/
    Trotzdem sei erwähnt, dass mir dein Look sehr gut gefällt ;-)

    Liebste Grüße
    Deine Romi
    von romistyle.de

  22. Love that coat! Stunning look x

    http://www.fashiolieztamag.com

  23. liebe Michèle,
    ich finde es wunderbar, dass du dich diesem Thema widmest. es ist einfach traurig dass wir immer noch an der Oberfläche denken…
    aber das ist wohl ein Fakt, der sich nie so ganz ändern wird. etwas anderes ist es aber, wie man sich über diese Oberfläche äußert und daran können wir wohl noch lernen!

    Deinen Gingham-Trench finde ich dennoch wunderschön! einfach ein tolles Statementeil, dass den Frühling trifft!
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

  1. […] oder nicht. Doch dank deren authentischen Stil sind sie zu 150% Stars auf ihrem Gebiete  (z.B. Michèle Krüsi oder Petra Drissen – ganz verschieden aber 100% authentisch und […]