The-Fashion-Fraction-Berlin-Fashion-Week-Outfit-Inspiration-2017-Swiss-Fashion-Blogger-Schweizer-Modeblog-Skirt-Over-Denim-Sequin-Skirt-Carven-Sneakers-Gucci-Dionysus-Bag-5

As you know from this blogpost, which I wrote at 1am after I came back from an event, and from a couple of Instagram pictures, I spent the last days in Berlin because the first fashion week of the year was calling. Therefor, let me tell you a bit about what happened in Germany’s capital city:

1. I actually came to Berlin for two brands but then my schedule filled up with appointments, events, dinners, shows and afterpartys within a short time.

2. Thus I was incredibly tired and mostly felt like I could fall asleep already at 7pm what was totally strange for me because I’m used to work all day and late in the night. But don’t think I want to complain because it’s of course amazing and not taken for granted to have so many possibilities.

3. Today’s look has been my first one and was actually my travel outfit.

4. Berlin was freezing cold – especially when an icy wind hit me on the streets. That wind was especially annoying when I gave everything posing for the camera but then I suddenly had all my hair in the face. ;)

5. The cold was probably the reason why there were only few photographers and observers waiting in front of the show location.

6. Oh, and Berlin is lucky about Kaufhaus Jandorf as the new, central show location in Berlin Mitte. Before, the shows took place in a tent right at the Brandenburg Gate or in an outlying ice rink.

7. I was often surprised about the outfit choices of some Fashion Week attendees. Not that I want to judge the styling but rather I was surprised about the short dresses and naked legs with the bone-chilling cold in mind. You already know that I find real style icons should be able to dress up pretty according to the weather conditions.

8. The Kaufhaus (Mall) Jandorf which was built 1904 is actually not a mall anymore. Its rather a wonderful setting for art exhibitions, events and well, for Berlin Fashion Week. A couple of German blogger friends and I agreed: Good choice!

9. I guess I haven’t been eating as much as within the last couple of days for a long time. Beside all the events where I always spotted good-looking nibbles (of course I had to try each of them) there were the dinners and not to forget the super yummy smoothie bowls at SUPERFOODS & ORGANIC LIQUIDS which we had for breaky or lunch.

10. Heading to Berlin, my suitcase was half-empty. Luckily!

11. For a couple of shows and events I was equipped by the brands with a total look. So in the end I was only able to close my suitcase with quite some muscle power. What a luck that one day when I entered the hotel room, a carry-on luggage, a present from Horizn Studios, was waiting for me. Thank you, couldn’t imagine have better point of time for that!

12. My favorite show staging was the one of Marc Cain. The brand always chooses its own location apart from the official fashion week location and always works with a theme. This season it was ballet so we spotted cute tutus and ballet shows on the ceiling, the runway way glittering like crazy and ballerinas opened the show. Have you seen it on Instagram stories?

13. My favorite Looks have been the ones from Laurèl. A lot of velvet, cool furry shoes and fabulous patterns.

14. One of the coolest things about fashion week is to see you blogger buddies again. Most of them are traveling all the time and we’re anyway based in different countries so it’s hard to see each other. Therefor fashion weeks are the perfect occasion to catch up with each other again, even if it’s only for 10 minutes because one has to run for another appointment then.

15. We chose for the latest flight back to Zurich. At the baggage drop off we found out that our plane is one hour delayed. Honestly, I was actually sure the flight will be canceled as I was checking the delay online and suddenly it said the estimated landing in Zurich will be at 00.15am. But airplanes are not allowed to land after 00.00 in Zurich… in the end we were able to board and I guess the flight Berlin – Zurich has never been so fast. We made it in only 50 minutes.

 


Wie ihr bereits aus diesem Blogpost, den ich um 1 Uhr nachts nach einem Event noch verfasst habe, und dank einiger Instagrambilder wisst, war ich die letzten Tage in Berlin unterwegs, denn die erste Fashion Week des Jahres rief. Also, lasst mich euch mal ein bissl erzählen, was in der Hauptstadt so los war – zumindest bei mir:

1. Zur Fashion Week gings für mich hauptsächlich für zwei Brands, wobei sich mein Zeitplan dann zwei Wochen vor der Abreise doch ziemlich schnell auch mit anderen Plänen von Ladeneröffnungen, Dinners bis zu Shows und Afterpartys füllte.

2. Dementsprechend war ich die Tage supermüde, teils kämpfte ich schon um 19 Uhr mit der Müdigkeit. Das war total unangenehm und merkwürdig für mich, weil ich doch sonst auch immer recht lange wach bin. Ich möchte aber keinesfalls motzen, denn schlussendlich ist es natürlich grossartig, so viele Möglichkeiten zu haben und ich bin dankbar dafür.

3.  Das heutige Outfit war das aller erste und auch mein Travel-Look.

4. Berlin war super kalt – besonders dann, wenn wieder ein eisiger Wind durch die Strassen fegte. Besonders mühsam war der Wind aber dann, wenn ich posingmässig alles gab für meine Bilder und der Wind mal eben meine Haare in alle Richtungen verbläst. ;)

5. Die Kälte war vermutlich auch der Grund, warum sich vor der Show-Location auffällig wenige Streetstylefotografen und Beobachter tummelten.

6. Berlin freut sich über die neue, zentrale Show-Location im Kaufhaus Jandorf in Mitte, nachdem die Shows bis jetzt in einem Zelt beim Brandenburgertor und in einer suboptimal gelegenen Eishalle stattgefunden haben.

7. Ein bisschen gewundert habe ich mich manchmal über die Outfits der Fashion Week Besucher. Ich masse mir nicht an, stylingtechnisch zu urteilen, vielmehr waren es die knappen Kleidchen und nackigen Beine, bei denen ich mich in Anbetracht der klirrenden Kälte gewundert habe. Ihr wisst ja, ich finde Stilvorbilder, sollten sich auch dem Wetter entsprechend gut kleiden können.

8. Das Kaufhaus Jandorf, das 1904 errichtet wurde, ist mittlerweile allerdings nicht mehr in Betrieb. Es gibt allerdings eine wunderbare Kulisse für Kunstaustellungen, Events und eben auch die Fashion Week ab. Ich und einige deutsche Bloggerkolleginnen sind uns einig: Gute Wahl!

9. Ich glaube, so viel gegessen wie in den letzten tagen, habe ich schon lange nicht mehr! Neben all den Events auf denen es so lecker aussehende Häppchen gab, dass ich von jedem probieren musste, kamen die Dinner dazu und die überguten Frühstücksbowls im SUPERFOODS & ORGANIC LIQUIDS, die wir uns jeweils zum Frühstück oder Lunch gegönnt haben.

10. Auf dem Hinweg nach Berlin, war mein Koffer noch halbleer – zum Glück.

11. Für einige Shows und Events wurde ich nämlich jeweils vom Designer mit einem Komplettlook ausgestattet, sodass ich meinen Koffer für den Rückweg nur mit Mühe und Muckikraft noch zubrachte – was ein Glück, dass mich auf meinem Hotelzimmer ein Handgepäckkoffer, ein Geschenk von Horizn Studios, überraschte, den ich zusätzlich vollstopfen konnte. Danke!

12. Meine liebste Show-Inszenierung war jene von Marc Cain. Der Brand wählt jeweils seine eigene Location, abseits der offiziellen Berlin Fashion Week Location und gestaltet diese nach einem Thema: Diese Saison war es Ballett. An der Decke hingen süsse Tutus und Ballettschühchen, der Runway glitzerte wie verrückt und Ballerinas eröffneten die Show. Wer hats auf Instagram Stories gesehen?

13. Meine liebsten Looks dürfe ich bei Laurèl erspäht haben. Viel Samt, coole Fellschuhe und tolle Prints.

14. Gefreut habe ich mich vor allem, deutsche Bloggerfreundinnen wieder zu sehen. Wenn all ständig unterwegs auf Reisen sind und ohnehin auch sonst an verschiedenen Orten wohnhaften sind, dann sieht man sich nur selten. Die Fashion Weeks sind daher immer die perfekte Gelegenheit, sich wieder zu sehen, auch wenn es manchmal bloss 10 Minuten zum quatschen sind, weil einer weiter muss.

15. Für den Rückflug wählten wir den letzten Flieger von Berlin – Zürich. Bei der Gepäckabgabe erfuhren wir (eher durch Zufall), dass der Flug eine Stunde Verspätung hat. Ehrlich, ich war fast schon überzogen, wir würden gar nicht mehr fliegen, als ich die Verspätung online mitverfolgte und einmal plötzlich stand, die geschätzte Landung in Zürich wäre um 00.15 Uhr. Nur darf in Zürich nach 00.00 Uhr gar nicht mehr gelandet werden… Wir durften dann aber trotzdem boarden und ich meine, ich war noch nie so schnell von Berlin in Zürich – bloss 50 Minuten brauchten wir.

Get the look
Jacket: G-Star
Blazer: Oasis
Turtleneck Sweater: old but similar
Skirt: old but similar

Denim: New Look
Bag: Gucci
Charm: Fendi also available here
Shoes: Carven

Photos: Joy Oelen
Edit & Art Direction: Michèle Krüsi

Comment

  1. Beautiful skirt :)
    http://www.ivanasworld.com

  2. Was für ein cooler Look! Ich verstehe auch nicht warum manche ohne Strumpfhose herum laufen..bei den eisigen Temperaturen..brrr :D

  3. Amazing layering! That is so unique!

  4. Toller Look wie immer!

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com

  5. Travel in Style bekommt ne neue Bedeutung – was für ein cooler Look und interessante Facts!
    Liebst, Mirjam | http://www.miiju.ch

  6. Awesome look love!

    LIVING IN PLAID – Personal Style Blog from Brussels

  7. Love the jacket! Always looking amazing ;) .

    xx
    Vale

    http://valerousse.blogspot.com

  8. You look amazing as always! Love the jacket!

    http://chicglamstyle.com

  9. Cool bomber jacket.

    Don’t miss today on the blog my elegant outfit where velvet is the main protagonist… And with an incredible pair of JC glitter booties ! ;)

    .
    ❤Kisses from http://www.withorwithoutshoes.com

  10. The pop of red is so good!

    xx

    http://www.dylanasuarez.com

  11. Cool outfit! I love the sequin skirt. And I agree about girls dressing in the cold – it always surprises me how many girls still wear bare legs etc in freezing temps.

  12. Always looking so incredibly stylish! Love the way you’ve listed all those facts, esp. the way how you’ve liked Marc Cain and Laurel shows/ collections. I find it ridiculous that you say Berlin was freezing cold YET you could see people attending the shows which were totally stuck in the wrong “season”. I could never understand dressing for “the crowd” or Instagram photos, while it has nothing to do with reality and is also quite silly to everybody who’s looking on the side.

    http://lartoffashion.com

  13. Du siehst so toll aus!!!

    https://thedaydreamings.blogspot.com

  14. Ich liebe einfach dein Outfit. Und ich muss dir recht geben. Ich habe mich sehr oft gewundert wie manche gekleidet waren – es waren teilweise -8 Grad in Berlin.
    Wünsche Dir noch einen tollen Sonntag.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

  15. Such a great bomber jacket :)

    x Gitta // http://www.gittawitzel.com

  16. Great skirt!

    http://www.evdaily.blogspot.com

  17. This outfit is absolutely stunning!
    xx

    http://www.mybeautrip.com

  18. Großartiges Outfit, sehr sehr cool! Das klingt nach einem tollen und aufregenden Event, ich hoffe du hattest eine Menge Spaß.
    Liebste Grüße,
    Julia
    http://www.westendbirds.com

  19. Love your look here! Very original and very you! I also don’t get how some people can wear bare legs in such a cold weather! Loved this post, and can’t wait to see more looks!

    http://popangelscloset.blogspot.com/

  20. Der Look ist echt toll, mir gefällt auch dein Styling mal wieder total gut! Du siehst immer so natürlich gut und glücklich auf deinen Bildern aus!
    Ich finds übrigens super, dass du dich der Kälte entsprechend kleidest, ich finde als Bloggerin hat man ja auch eine bestimmte Vorbildfunktion und da sollte man dann neben sich auch auf beeinflussbare kleine Mädels aufpassen :D
    Liebe Grüße,
    Leni :)
    http://www.sinnessuche.blogspot.de

  21. Oh I love your jacket :)

    http://thelondonthing.co.uk/

  22. Ein sehr sehr cooler Look und du siehst soo hübsch aus. <3
    Die Bilder sind echt toll geworden und ich liebe deinen Half Bun. Ich kriege das irgendwie oft nicht so richtig gut hin. :D

    Shootings vor DHL Wagen finde ich irgendwie total cool, hat irgendwie immer was.
    Oh ja, die Kälte. Bei uns in Südwest-Deutschland ist es ja schon ziemlich kalt, da will ich gar nicht wissen, wie es erst weiter oben in Berlin ist.
    Ich war Anfang/Mitte November 2016 in der Hauptstadt und da war es ja schon eisig. Dass manche Fashion Week Besucher in kurzen Kleidern und Röcken rumlaufen konnten, ohne zu erfrieren ist wirklich bewundernswert – ich bin nämlich eine total Frostbeule. Wobei es im Kaufhaus ja wahrscheinlich warm genug für freie Beine war, oder? Aber draußen – da friere ich schon beim bloßen Gedanken daran. Respekt an alle tapferen Blogger in kurzen, dünnen Klamotten! <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

  23. Love who you styled the sequin skirt with the jeans and the bombe jacket for a more casual look!
    xx
    Claudia
    http://www.trendenciesblog.com

  24. meine liebe Michèle, ich habe die FW dieses Jahr tatsächlich genauso erlebt wie du es schreibst!
    das Wetter war doch ziemlich ungemütlich – ganz typisch für den Berliner Januar. und leider kam man während der 4 Tage kaum zum Schlafen – dementsprechend ist es auch kein Wuner, dass nun alle in den Seilen hängen ;)

    mein Highlight war defintiv die Show von Ewa Herzog! ich hätte hedes Teil gerne selbst getragen :)

    deinen Look mit Glitzerrock finde ich auch absolut passend – das gewisse Streetstyle-Moment, dass in Berlin nicht fehlen darf, hast du gut getroffen :)

    einen erholsamen Sonntag dir!
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  25. AMAZING combo <3