Since my first article of the new “Blogger Tips Series” was well received and I received a few messages with inputs un the subject, I’m double motivated to continue the series already today. Two weeks ago I already shared many informations about the topic “how to start a blog” which I hope was helpful for some of you. Now let’s continue with some reasons why you should start your blog now – or rather some no-reasons to start it. Because there are definitely many pretty wrong imaginations about the whole blogging business.

1. As a blogger you’ll grow rich
Well, Chiara Ferragni makes her 8 millions in a year – an this is only how things stood two years ago so I guess this amount multiplied already. But no, this is not the rule. And yes, many blogger girls wear a Gucci Dionysus, Chloé Faye and numerous other it bags from high-priced designers or clothing with a four-digit price tag in general. But this in no way means that we’re all rich but you’ll see why in point 3. Of course you can make good money from blogging, BUT it only works if you put a lot of effort and passion it which you won’t be able to raise if cash is your primary motivation.

2. As a blogger you just get everything gifted
Indeed blogs are a perfect platform for advertising their products and gift will arrive quickly. But don’t think brands do it because they just like you so much. In the end they always expect a reward in the form of a mention on your blog, Instagram, whatever. But honestly, advertising for a product sponsoring isn’t really a good deal – not for you! But for the brand it is! To make a reference to “everything”, I really mean it, including tooth brushes, soles, super cheap (in terms of low quality) stuff – shortly said: pretty many things you actually don’t need in your life. Excluded are the brands you actually like to work with, at least for the moment.

3. As a blogger you’re equipped by Chloé, Louis Vuitton & Co.
I find it always fun how people think bloggers always get their luxury pieces gifted. Of course some of the world’s top bloggers receive some it bags gifted from high fashion brands. But I claim know, that most bloggers either a. borrow from the brands or pr agencies, b. borrow from friends, c. receive discounts on online shops or d. just buy it themselves full price (or in sale). Why? Well, just to get more interesting for luxury brands or do you think Louis Vuitton wants to work with a blogger which always wear Pimkie? So prepare yourself for finance investments. Oh and let me add the fact that even Chiara & Co. don’t get their Fashion Week looks giftet ;)

4. As a blogger designers want you at their runway show during fashion week
In a certain manner this point is true as well because bloggers became very important influencers but designers won’t scramble to get you at their show though by just sending out random invitations. I mean, it wouldn’t look nice if half of the invited guests wouldn’t arrive so an accreditation directly at the brand or at the responsible agency is mandatory – appearing is obligatory. You see, there’s a lot of work behind and if you don’t get a paid project there you even pay the journey and accommodation (which is super expensive during fashion week time!) and maybe even designer pieces to make sure that you’re “in”,

5. As a blogger you always travel and enjoy holidays
To be invited for events or projects abroad for one thing you first have to bring a certain prominence for another thing there’s a big, big difference between those kind of work trips and real holidays. Blogger trips are often completely misconceived because Instagram makes it look like we’re chilling at the pool in Santorini all day or having the most relaxing weekend in the mountains but this is just a illusory world because this is what people want to see. Or who wants to see me with my MacBook at the pool, beach or hotel room all day? I guess it wouldn’t be that inspiring. So we actually capture the few minutes or hours of freetime we have for social media – oh, well, so even freetime turns into work ;) You often travel to new places but don’t see more of them as a business from whatever industry. Unless you attach some extra days at your own expense which is really worth it actually.


Nachdem der erste Artikel meiner neuen «Blogger Tipps Serie» so gut ankam und ich einige Nachrichten mit Inputs bekam, bin ich direkt doppelt motiviert, die Serie schon heute zu erweitern. Vor zwei Wochen habe ich euch bereits mit vielen hoffentlich hilfreichen Infos rund ums Thema «Wie starte ich meinen Blog» versorgt, nun folgen Gründe, warum du jetzt deinen Blog starten solltest – oder besser aus welchen Gründen du es NICHT tun solltest. Denn rund um die Blogosphere bestehen so einige ziemlich falsche Ansichten und Vorstellungen.

1. Als Blogger wirst du reich
Ja, Chiara Ferragni verdient ihre 8 Millionen im Jahr – und das ist bloss der Stand vor zwei Jahren, mittlerweile wird sich der Betrag vervielfacht haben. Aber nein, dass ist nicht die Regel. Und ja, viele Blogger tragen eine Gucci Dionysus, eine Chloé Faye und etliche andere It-Designertaschen und generell Kleidung deren Pricetag eine vierstellige Summe aufweist. Das heisst aber noch lange nicht, dass wir alle reich sind, aber dazu kommen wir in Punkt 3 noch. Klar, man kann guten Geld damit verdienen, ABER dass funktioniert nur, mit richtig viel Anstrengung und Herzblut und das wirst du beides nicht aufbringen können, wenn Cash deine primäre Motivation ist.

2. Als Blogger bekommt du einfach alles geschenkt
Tatsächlich sind Blogs für Brands eine beliebte Werbeplattform und erste Geschenke kommen ziemlich rasch. Glaub aber nicht, dass Marken dies tun, weil sie dich einfach grossartig finden, schlussendlich wird natürlich immer eine Publikation erwartet und ganz ehrlich, Werbung gegen Produkt ist eigentlich nicht sonderlich lukrativ – zumindest nicht für dich, für den Brand auf jeden Fall. Um Bezug auf «alles» zu nehmen, ich meine hier wirklich alles über Zahnbürsten, Schuhsohlen und minderwertiger Chinaware – kurz: ziemlich viele Dinge, die du eigentlich nicht wirklich brauchst. Ausgeschlossen von «alles» sind allerdings die Brands, die du eigentlich magst, zumindest vorerst.

3. Als Blogger wirst du von Chloé, Louis Vuitton & Co. ausgestattet
Immer wieder lustig, wie viele Menschen glauben, man kriege seine Luxushandtaschen geschenkt. Klar kriegen einige Top-Blogger von den High-Fashion-Brands vieles geschenkt. Ich behaupte weiss allerdings, dass die meisten Blogger sich entweder a. bei Brands und PR-Agenturen ausleihen, b. sich von Freundinnen ausleihen, c. Rabatte von Online Shops bekommen oder d. sich die Teile einfach selber kaufen. Warum? Ganz einfach deshalb, um sich für Luxusmarken interessanter zu machen, den ein Unternehmen wie Louis Vuitton arbeitet natürlich nicht mit jemandem der Pimkie trägt. Investitionen sind also in gewissem Masse nötig. Darf ich hier noch anfügen, dass auch Chiara & Co. ihre Fashion Weeks Looks NICHT behalten dürfen?!

4. Als Blogger wollen dich Designer an ihrer Show an der Fashion Week
Auch hier stimmt das natürlich in gewissem Masse, da Blogger mittlerweile zu wichtigen Meinungsbildnern geworden sind, allerdings ist es nicht so, dass sich die Designer um dich reissen und einfach so Einladungen rausschicken. Es wäre ja auch gänzlich unpassend, wenn dann die Hälfte der Gäste nicht erscheinen würden, eine Akkreditierung direkt beim Brand oder der zuständigen Agentur ist also für die meisten Gäste zwingend – ein Erscheinen dann auch Pflicht. Hier steckt also jede Menge Arbeit dahinter und wenn du nicht auch noch einen Auftrag angelst, zahlst du obendrein deine Anreise, Unterkunft (die zur Fashion Week Zeit ziemlich teuer ist!) und vielleicht noch Designerteile, damit du «dabei bist».

5. Als Blogger reist du ständig an neue Orte und hast ständig Urlaub
Das du von Brands erstmal an Events und Projekte im Ausland eingeladen wirst, musst du zum einen erst eine gewisse Bekanntheit vorweisen können und zum anderen gibt es hier einen ganz ganz grossen Unterschied zu Urlaub. Bloggerreisen werden von vielen komplett falsch aufgefasst, denn was auf Instagram nach tagelangem Chillen am Pool in Santorini oder gemütliches Wochenende in den Bergen aussiehst ist eine rosarote Scheinwelt, denn diese Leichtigkeit ist es, was die Menschen sehen wollen. Wer möchte mich schon ständig mit dem Laptop am Pool, am Strand und im Hotelzimmer sitzen sehen? Das wäre wohl nicht ganz so inspirierend. Vielmehr sind es die wenigen Minuten oder Stunden, in denen man sich eine Auszeit vom MacBook gönnt, die schlussendlich auf Social Media landen – da merke ich gerade, da werden diese freien Zeiten ja auch schon wieder zur Arbeit. ;) Oft reist man an Orte und sieht schlussendlich nicht viel mehr von der Stadt, als es ein Geschäftsmann, von was weiss ich welcher Branche, tut. Es sei denn, man hängt einige zusätzliche Tage auf eigene Kosten an, die sich meiner Meinung nach tatsächlich immer sehr lohnen.

Get the look
Dress: Glamorous
Denim Shirt: Lee
Bag: Chloé also available here or budget option
Shoes: Gianvito Rossi or matching budget option

Photos: Anja Gasser
Edit & Art Direction: Michèle Krüsi

I’m NOW ON YOUTUBE, you can follow here!

Comment

  1. Wonderful post! so helpful as my blog starts to grow :) I am so happy I have found you :) xx Kimberley

  2. Love this post Michele!

    http://jansellbiskwit.wordpress.com

  3. Great post Michele!! There are a lot of misconceptions about the blogging world and it’s a great idea to put some light on it based on your experience :)

    Andrea.

    Seize your Style

  4. Beautiful dress!

  5. Love the look!
    http://www.evdaily.blogspot.com

  6. you are spot on! these are so stupid!
    love the outfit :D
    Pam xo/ Pam Scalfi♥

  7. Great reality check girl!
    Thanks so much for sharing.
    Cheers,
    T.
    https://tbymallano.wordpress.com/

  8. Great post! Love the details of your look!

    http://chicglamstyle.com

  9. I love your outfit!

    http://www.hotdecades.com

  10. Thanks for sharing, you are so spot on with this. So many people think this is an easy life… it’s not I am risking everything to pursue this.

    Filipa xxx
    PlayingWithApparel.com | Instagram

  11. I love that colour on you. You look stunning. That is beautiful!

    http://www.showsmyhandbag.com

  12. Ich wünsche mir, dass ganz viele Menschen deinen Beitrag lesen!
    Chiara war eine der ersten Bloggerinnen, die (es nach vielen Jahren!!) geschafft hat, sich eine Marke aufzubauen. Bis sie dort war, wo sie heute ist, hat sie hart gearbeitet. Meiner Meinung nach sollte die Motivation einen Blog zu starten nicht das Geld sein, sondern beispielsweise die Leidenschaft für ein Thema, oder der Wille inspirieren zu wollen.
    Ich wünsche dir einen schönen Urlaub und hoffe du findest auch ein bisschen Zeit dich zu erholen! :)
    Liebe Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

  13. You are so right!
    NEW POST : THE COLORFUL THOUGHTS

  14. Kann dir nicht mehr zustimmen – für mich ist und bleibt der wichtigste Grund die Leidenschaft – einen Blog zu starten und zu führen! Alles weitere ist einfach das Sahnehäubchen auf der Torte!
    xx. Mirjam // http://www.miiju.ch

  15. Super Post, meine Liebe! Ich bekomme auch immer wieder mit, dass die Mädchen wegen dem Geld und dem Lifestyle einen Blog starten sehr schnell wieder aufhören :D

    Alles Liebe,
    Fee von Floral Fascination

  16. Waiting for mykonoooos

    http://7-sevendays.blogspot.it/

  17. So true! People think blogging is easy and that they will automatically make money or get lots of free stuff.. They don’t realise the insane amount of CONSTANT work it involves!
    x Emily
    http://shedoes.com.au

  18. Fantastic outfit, but even better post! Everything you wrote is so true, I can relate to it 100% and I have encountered multiple times people thinking that blogging is either stupid, easy, wain, makes you a millionaire and nothing you have is what you had to work hard for but it’s been all gifted, given out to you.

    http://lartoffashion.com

  19. A very unique look, love the shoes especially! Great insights, thanks for sharing!

    xx
    Xin

    http://xincerely.blogspot.com

  20. Ich liebe liebe liebe diese Serie! Und ich bin der Meinung, dass vielleicht viele erstmal mit der rosa roten Brille an einen Blog herangehen, aber dann auch ganz schnell das Handtuchwerfen wenn sie die Brille absetzen und in der Realität aufwachen. Nur diejenigen, die wirklich lieben, was sie tun, werden es auch irgendwann schaffen.
    Liebste Grüße,
    Elena
    _____________________________
    http://saintjeans.de/

  21. Cool post!

    Don’t miss today on the blog the last novelty in my shoe cabinet….an adorable pair of wooden platform wedges by Marant !! ;)
    .
    ❤ Kisses from http://www.withorwithoutshoes.com

  22. haha ich liebe deinen schreib style
    diese portion sarkasmus habe ich jetzt echt gebraucht
    super

    alles Liebe deine AMELY ROSE

  23. liebe Michèle,
    ich liebe wieder mal nicht nur dein super schönes Kleid! ich habe mich auch in deine Serie zum Thema Blogger/ Bloggen verliebt!
    ich blogge selber schon seit einiger Zeit, wenn auch noch nicht so lange oder mit so viel Erfahrung wie du. ich finde es fast noch wichtiger darüber aufzuklären, was schlechte Gründe dafür sind mit dem Bloggen zu beginnen, als über die guten. und das ist dir hier einfach top gelungen!
    die Illusion, die viele junge Menschen vom Bloggen haben ist größtenteils einfach absurd – die Bloggerwelt derer, die es sich zum Beruf gemacht haben, ist aber eine harte Realtität.
    nichts desto Trotz ist Bloggen eine wunderschöne Sache, etwas das wahnsinnig viel Spaß macht und das ist eben auch der beste Grund damit anzufangen :)

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  24. Ein wirklich super toller Beitrag finde ich klasse und dein Outfit sieht super aus.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  25. Ich finde es ja auch immer wieder lustig, wie oft das Bloggen als so etwas einfaches dargestellt wird. Es ist wirklich einer der härtesten Jobs, die es gibt. Denn neben den Fotos schiessen, Outfits zusammenstellen, Posts schreiben und Bilder bearbeiten, muss sich ein Blogger auch noch gekonnt vermarkten. Und du machst das wirklich ganz toll :) Dieses Outfit ist auch super gestylt!
    Liebe Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

  26. Wenn das mal keine Gründe sind! :-D Ich musste letztens so lachen als ich in einer Gruppe bei FB die Frage gelesen habe, wie man Blogger wird um um Reisen usw. spendiert zu bekommen. War das Ironie? Nein, der Gute meinte das wirklich ernst! :-D Was für eine Arbeit dahinter steckt, scheinen leider immer noch nicht allzu viele zu wissen… Das Outfit ist übrigens mal wieder zuckersüss und sehr originell mit dem Jeanshemd unter dem Cut-Out Kleidchen. Eine superschöne Idee! <3

    Liebst,
    die Steffi

    http://veja-du.de

  27. Danke für diesen tollen Post! Ich finde es toll, dass du dein Wissen so ehrlich weitergibst. Und ich LIEBE dein Outfit. Der Knaller!
    Ausserdem wünsche ich dir ganz viel Spaß im “Urlaub” / “Arbeitsreise” ;-)).

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  28. Danke für deine ehrlichen Tipps! Ich glaube auch, dass viele da einfach zu naiv an die Sache rangehen.
    Btw.: Cooler Look!!

    Liebe Grüße, Jenny
    http://www.theplaincircle.com

  29. Super schöner Look! :)
    Die Farben passen perfekt zusammen. ♥♥♥

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  30. what a beautiful and true article! I couldn’t start a blog for this reasons, I would give up very soon, because the results are showing quite slowly!
    Fash ‘n’ fudge
    Fash ‘n’ fudge

  31. So ein kleiner Einblick in die “Bloggerwelt” ist wahnsinnig interessant. Danke für den tollen Post, denn vieles wusste ich gar nicht :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de