the-fashion-fraction-in-madrid-spain-best-swiss-fashion-blog-schweizer-modeblog-red-leather-skirt-gucci-dionysus-bag-wrangler-logo-tee-7

One and a half weeks passed by since my way too short stay of only two days in Madrid and still a lot happened. Therefor as after every travel I do – doesn’t matter if long or short – here comes a recap and a few tips for my fellow travel lovers. One thing I can anticipate is that Madrid is definitely a city which is worth a visit!

1. Let’s start from the very beginning: Our boarding was around 6.55am so we needed to take the bus at 5 to get to the airport in time. This is quite a challenge as the busses drive this early only in the center of the city but not to the villages around – also not to the village where Joy lives. Consequence: Joy stays at my place overnight sleeping on the couch. Well, actually no problem at all if she wouldn’t arrive around 10pm drunk af. Haha, well, it was peaceful anyway because she slept like a rock.

2. At 4.30am the alarm rang. Sleeply I made myself airport ready while letting Joy sleep a little longer because I imagined the flight as a little horror trip. In the end everything went well so that we arrived at the Zurich airport in time, Joy survived the flight well and we landed in Madrid on schedule. See my comfortable Travel Outfit here.

3. With a taxt we headed to the center of the city. The taximeter system in Madrid is super practically as if you go from the airport to a hotel in the center of the city or vice versa you pay a flat rate of 30€ which is pretty low – at least compared to Switzerland where we paid 5 Swiss Franks per kilometer + the base rate.

4. We spent the first night at Dear Hotel which we chose because of the spectacular view and minimalistic interior which I love. I mean, when you have the chance to enjoy THIS view from a pool, you need to take it, no? For EUR169 (of course variable depending on the season) it was a good deal because our suite was not only very beautiful and spacious but also it was situated in the 12th floor with an impressive view over the roofs of the city. The only minus point was that I booked early check-in via the website for EUR40 which I think is a very high price but it was worth it to me as we landed early but then when we arrived our room was not ready with the argumentation that the early check in is only upon availability. I think if you offer this possibility you should ensure to fulfill it or remove the option from the website if you see you’re fully booked and the chance low that a guest can enter its room earlier. However, this is really the only negativ thing to say, the rest of the stay was lovely and absolutely recommendable.

5. Because of the fact that we could not enter our room, we decided to go out to picture the first outfit and then have lunch around the hotel. I ordered Paella – what else in Spain? – but honestly, after one bite I already regretted it. I usually love seafood but the Paella tasted so strong of it that even after I squeezed a half lemon onto it all I tasted was mussels & co., so I had to leave it.

6. So we’re in Madrid since roughly an hour now and my iPhone has almost been stolen already. As always I had it lying upside down on the table. Two girls suddenly entered and with their base caps and sweatpants they already had my attention they turned and came directly towards our table then showed me the menu card of the restaurant. I was confused because I just ordered the Paella so I just starred at her for a second until she took away the menu card again – also my iPhone unterneath. Thanks to Joy’s immediate reaction aka. taking her arm she left my phone and immediately left the restaurant. That was a quite a shocking moment and afterwards I kept everything super close.

7. The temperature was around 26 degree therefor I wore skirts most of the time as the days felt like perfect summer days. One time I realized I’m actually the only one feeling this way – because the Spanish people seemed to be in autumn mood already wearing long jeans, big jackets and even scarves. Strange to me but I kept up my own summer mood though ;)

8. The neighborhood of the Dear Hotel is called Malasaña it’s one of the youngest and most creative areas of the city. According to a blog I read before the trip, it’s even one of the prettiest in the world. I can only agree because the streets here are very charming indeed and invite you for hour-long strolls. Another good reason to stay in this hotel. The street in which we took the pictures of today’s post is right around the corner of the hotel and leads directly into the charming Malasaña district.

9. Time-wise the Spaniard are entirely different than we Central Europeans. Breakfast is around 1o or 11am, lunch around 1pm and dinner gladly around 22pm or later.

10. So when arrived at Dray Martina, a restaurant which I choose on my research before the journey, at 9.30am and wanted to have some brunch we stand before closed doors and when we asked a pedestrian when it will actually open, we got told at 12pm. So we searched for another option and ended up in the Federal Café and weren’t disappointed at all because the dishes were super delicious while also looking Instagram worthy. Definitely another place to recommend! Don’t miss their a raspberry smoothie!

11. For the second night we stayed at the Vincci The Mint Hotel which is placed in the very center at the Gran Via, the well-known shopping street of Madrid. The hotels are roughly one kilometer apart but here it’s much more crowded as this is THE tourist place, therefor I’d recommend to stay in the other hotel as the pricing is anyway in the same range.

12. In the evening we went to the C&A event for the presentation of their upcoming spring/summer collections and my Outfit couldn’t have matched the location any better!

13. Honestly, imagined a Churro booth in every corner of Madrid as its such a cliché and I desperately wanted to get one and take a quick Instagram picture before I scoff them. We ended up walking down so many streets looking for it but discovered NOT EVEN ONE booth so an endless web research followed which always ended at Chocolatería San Ginés, because everyone says they serve the best Churros in town. So we in the end we went there and I finally got my Churros!

14. I can’t even say how far we went during this short stay but we walked a lot. The only time we went with a vehicle was the airport – hotel way but the rest we walked. Even when we changed the hotel we walked up the Gran Via to the new hotel with our suitcases – I imagine it looked strange actually. Two fashion girls fighting their way through a mass of tourists with their big suitcases. ;)

15. At 5.15am we already got picked up by our driver who brought us to the airport – all for getting to studies in time. Well, more or less at least. Yay!


Eineinhalb Wochen sind vergangen, seit ich für einen viel zu kurzen Aufenthalt von bloss zwei Tagen in Madrid verweilte und doch ist einiges passiert. Deshalb gibts heute wie immer nach einer Reise – egal ob kurz oder lang – einen Rückblick und auch einige Tipps für Reisefreudige. Denn eines kann ich vorab verraten, Madrid wird definitiv unterschätzt und ist eine Stadt, die sich zu besuchen lohnt!

1. Um mal vor dem Start der Reise zu beginnen: Unser Boarding war bereits um 6.55, weshalb wird um 5 Uhr auf den Zug zum Flughafen mussten. Das ist insofern eine Herausforderung, da die Busse so früh bloss im Stadtzentrum fahren, nicht aber in die umliegenden Dörfer – auch nicht in dasjenige in dem Joy wohnt. Folge: Joy übernachtet auf meinem Sofa. Wäre ja alles ganz friedlich, würde Joy nicht um 22 Uhr betrunken bei mir eintrudeln. Naja, also friedlich wars trotzdem, denn geschlafen hat sie wie ein Stein. ;)

2. Um 4.30 Uhr klingelte also der Wecker. Völlig verschlafen machte ich mich also ready, während ich Joy erstmal noch etwas weiter schlafen liess, da ich mir den Flug für sie jetzt schon als kleinen Horrortrip vorstellte. Schlussendlich klappte dann doch alles ganz wunderbar, sodass wir zeitig am Zürich Flughafen waren, Joy das fliegen gut überstand und wir pünktlich in Madrid aufsetzen. Mein bequemes Travel Outfit seht ihr übrigens hier.

3. Mit dem Taxi gings Richtung Zentrum der Stadt. Praktischerweise ist das Taxameter-System im Madrid so, dass eine Fahrt vom Flughafen zum Hotel im Stadtzentrum und umgekehrt pauschal 30€ kostet, was für unsere Schweizer Verhältnisse (ca. 5 Franken pro Kilometer + Grundtaxe) ziemlich günstig ist.

4. Die erste Nacht verbrachten wir im Dear Hotel, das ich wegen dessen spektakulärer Aussicht und dem minimalistischen Interieur ausgewählt habe. Ich meine, wann hat man schon die Chance, in einem Pool diesen View zu geniessen? Bei EUR169 (variiert sicherlich je nach Saison) ein guter Deal, denn auch die Suite war schön, geräumig und bot aus dem 12 Stock eine eindrückliche Aussicht über die Dächer der Stadt. Einziger Negativpunkt war, dass ich Early-Check-In für 10 Uhr und für ganze 40EUR gebucht habe, weil wir halt so früh landeten, und unser Zimmer nicht ready war mit der Begründung, dass Early-Check-In eben nach Verfügbarkeit ist. Meiner Meinung nach, müsste die Option dann im Web entfernt werden, wenn man offensichtlich voll ausgebucht ist und die Chance gering ist, dass der Gast auch wirklich früher ins Zimmer kann. Aber ich will jetzt nicht kleinlich sein, denn der Rest war wunderbar und absolut empfehlenswert.

5. Weil wir nun also nicht in unser Zimmer konnten, entschieden wir uns erstmal dafür mein erstes Outfit zu fotografieren und anschliessend erstmal essen zu gehen. In einem Laden gegenüber den Hotel bestellten ich mir also eine Paella – was sonst in Spanien – und bereute es nach einem Bissen bereits. Eigentlich mag ich ja Meersfrüchte sehr gerne, bloss schmeckte diese Paella so extrem danach, dass ich selbst nachdem ich eine halbe Zitrone darüber ausgedrückt habe noch so stark nach Muscheln & Co., dass ich sie dann leider stehen lassen musste.

6. Wir sind jetzt mittlerweile also knapp 1 Stunde in Madrid und schon jetzt wäre mir fast mein iPhone geklaut worden. Wie immer lag es umgedreht neben mir auf dem Tisch. Die zwei Frauen fielen mir mit ihren Kappen und Trainerhosen bereits auf, als die das Restaurant betraten, und plötzlich kam eine schnurstracks auf mich zu und hielt mir die Menukarte des Restaurants vors Gesicht. Verwirrt, da ich gerade erst meine Bestellung aufgab, gucke ich sie nur schräg an während sie die Karte wieder wegzog – darunter auch mein Smartphone. Dank Joys Blitzreaktion aka. Am-Arm-Festhalten liess sie davon ab und verliess schleunigst das Lokal. Ein kleiner Schockmoment, dafür passte ich danach umso besser auf mein Hab und Gut auf.

7. Bei den sommerlichen 26 Grad hier, liess ich es mir nicht nehmen, die meiste Zeit in Röcken zu verbringen. Irgendwann fiel mir dann auf, dass ich irgendwie die Einzige war – denn die restliche Population scheint schon im Herbstmodus zu sein und war in langen Hosen und teilweise dicken Jacken und Schals unterwegs. Für mich ziemlich schräg, aber ich liess mir meine Sommerstimmung nicht nehmen.

8. Die Nachbarschaft des Dear Hotel, der Malasaña Stadtteil, ist einer der jüngsten und kreativsten der Stadt. Gemäss einem Blog, denn ich vor der Reise entdeckt habe, auch eine der schönsten der Welt. Ich kann nur heftig nickend zustimmen, denn die Strassen hier sind wirklich wahnsinnig charmant und laden ein, stundenlang durch die Gassen zu spazieren. Auch deshalb lohnt sich das Hotel wirklich. Die Strasse, in der die Fotos von heute (und drei weitere Fotostrecken) entstanden sind, liegt direkt um die Ecke des Hotels und führt direkt hinein in den charmanten Stadtteil.

9. Zeitlich sind die Spanier ganz anders drauf wie wir Mitteleuropäer. Frühstück gibts ab 10 Uhr, Mittag frühestens ab 13 Uhr und Abendessen auch gerne erst um 22 Uhr.

10. Als wir also um 9.30 Uhr ins Dray Martina, das ich mir extra vor der Reise herausgesucht hatte, zum Brunchen wollten. Standen wir vor verschlossenen Türen und fragten Passanten, wann es den eigentlich öffnen würde, worauf uns mitgeteilt wurde, erst um 12 Uhr. Also machten wir uns auf die Suche nach einer anderen Option und landeten schlussendlich im Federal Café, dass mit extrem leckeren und gleichzeitig sehr Instagram-tauglichen Gerichten überzeugt. Empfehlenswert, auch wegen der guten Preise! Mein Tipp: Raspberry Smoothie!

11. Für die zweite Nacht sind wir in das Vincci The Mint Hotel mitten im Touristenkuchen, an der Gran Via, der bekannten Shopping Strasse Madrids, umgezogen. Hier geht es, obwohl die Hotels nur knapp einen Kilometer auseinander liegen, um einiges turbulenter zu und her, weshalb ich das erste Hotel empfehlen würde, da auch das Preissegment das Selbe ist.

12. Abends gings für C&A noch an deren Event zur Präsentation der Frühling/Sommer Kollektion für nächstes Jahr und mein Outfit hätte nicht besser zur Location passen können.

13. Ganz klischeehaft stelle ich mir vor, dass ich an Madrid an jeder Ecke einen Churros-Stand auffinden würde und ich mir da eine Tüte kaufen und ein tolles Instagrambild damit machen würde, bevor ich sie verschlinge. Einen Stand habe ich GAR KEINEN gesehen und nach ewig langer Web-Suche landete ich doch immer nur bei der Chocolatería San Ginés, die die besten Churros der Stadt machen soll. Also gingen wir dahin und kriegten endlich unsere Churros.

14. Wie weit wir eigentlich gelaufen sind, während wir in der spanischen Hauptstadt waren, kann ich gar nicht sagen. Ausser den Taxis zwischen Flughafen und Hotel sind wir tatsächlich alles fleissig gelaufen. Sogar mit den Koffern über die überfüllte Gran Via zum neuen Hotel – dass man schon irgendwie schräg ausgesehen haben. ;)

15. Um 5.15 Uhr wurden wir dann schon wieder abgeholt und von unserem Fahrer zum Flughafen gebracht – alles nur, damit ich es mehr oder weniger zeitig ins Studium schaffe. Yippie.

Get the look
Tee: Wrangler
Skirt: Topshop Boutique

Bag: Gucci
Charm: Fendi also available here
Shoes: Victoria or similar flatforms
Sunglasses: Marc Jacobs

Photos: Joy Oelen
Edit & Art Direction: Michèle Krüsi

I’m NOW ON YOUTUBE, you can follow here!

Comment

  1. OMG that skirt is so amazing!

    xx

    http://www.dylanasuarez.com

  2. Love this skirt! Such a pretty color, thanks for the share!

  3. OMG ich liebe dein Outfit hier einfach – der Rock ist ja mal der Knaller!!!! Sooo schön <3
    ..übrigens bin ich auch ganz verrück tnach Churros, und freue mich seeehr dass wir hier in Berlin ein kleines Churro Café haben :) Also wenn du mal in Berlin bist, lass es mich wissen und ich verrate dir den Namen ;) hihi

    xxx
    Tina

  4. You look stunning! love the details of the skirt! Pretty!

    http://chicglamstyle.com

  5. You look FANTASTIC! Stylish girl <3

    xo Vanessa from http://www.Trendique-Magazine.com

  6. Such a great skirt!

    http://www.evdaily.blogspot.com

  7. Love that skirt, gorgeous photos! x

  8. I swear…Your pictures are killing the game always! You are an inspiration!

    Your daily inspiration and motivation on http://www.letucc.com

  9. Nice to have you on Madrid!
    Hope u like it
    http://www.romboblog.com

  10. Sehr schöner Post!

    xoxo, leila

  11. Wow! Love the skirt!
    http://www.lachicaconlamaletablog.wordpress

  12. Love this red skirt!

    http://notforordinary.blogspot.co.uk

  13. Stunning skirt, as usual. Love your style.

    Maria
    http://skincareof.com/

  14. Such a rocking, edgy and super unique outfit! Your glasses and skirt are top notch pieces!

    http://lartoffashion.com

  15. Ein wirklich super tolles Outfit – sieht einfach richtig toll aus.
    Wünsche Dir noch einen tollen Sonntag.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://hellobeautifulstyle.blogspot.de/

  16. fantastic skirt. suits you like a glove!!

    http://mancinasspot.blogspot.si/

  17. Love the outfit!!!

    http://www.inmydreams.ca/

  18. Beautiful outfit!!
    NEW POST : THE COLORFUL THOUGHTS

  19. Oh Madrid muss ja wirklich eine wunderschöne Stadt sein – und eure Reise hört sich auch ziemlich aufregend an :) Das Outfit passt perfekt in diese Umgebung, der rote Rock ist einfach super!
    Ganz liebe Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

  20. Zunächst Mal: Hammer Outfit! Du hast wirklich einen tollen und inspirierenden Style.
    Vielen Dank für die Madrid City Tipps, denn für nächstes Jahr haben wir bereits einen Kurztrip nach Madrid geplant – da bin ich für jeden Insidertipp sehr dankbar.
    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende,
    Julia
    http://www.westendbirds.com

  21. That skirt is perfection! The styling is on point x

    http://www.fashioliezta.com

  22. Tolle Story tolles Outfit!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

  23. Love your look! x
    http://josefinmolander.com

  24. Amazing skirt!

    Don’t miss today on the blog my new python engraved leather stilettos with peral effect…a luxury pair! ;)
    .
    ❤Kisses from http://www.withorwithoutshoes.com

  25. I´m in love with the skirt! Love how you styled it with the tee and those sunnies!
    xx
    Claudia
    http://www.trendenciesblog.com

  26. I love this outfit and you look gorgeous!!

    LIVING IN PLAID – Personal Style Blog from Brussels

  27. wow this outfit is incredible! I loove your tee and the skirt looks so cool!Can’t believe how they tried to steal your phone!
    Fash ‘n’ fudge
    Fash ‘n’ fudge

  28. Da hattet ihr aber wirklich zwei aufregende Tage in Madrid! Super gut, dass Joyce bei der iPhone Geschichte so schnell reagiert hat :)
    Dein Look ist auch wieder super cool <3 Ich mag besonders das Shirt und die Tasche richtig gerne :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.com/

  29. finde es immer wieder super spannend, wenn du hier von deinen Reisen schreibst. Es ist natürlich immer schön die vielen tollen Fotos zu sehen und v.a. auch von den Outfit-Shootings, aber noch mal so detailiert einen Einblick und eben auch Tipps zu bekommen finde ich klasse :)

    einen schönen Sonntag dir liebe Michèle,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

  30. Sehr coole Tips! In Madrid war ich auch noch nie. Bei Reisen schaue ich mir inzwischen neben dem Reiseführer immer auch Tips von Blogs an. Das hat uns schon an so tolle Orte gefühlt.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  31. YES, you look soooo good! The red skirt is just perfect!

    xxx, Eva
    http://www.dark-rebel.com