Yes, I admit it, today’s article with 15 facts about our Mykonos trip recently comes a little late, but as the saying goes: Better late than never. Some of you may already saw many pictures on my Instagram or even followed me through the romantic streets of Mykonos via Snapchat (@fashionfraction). But today’s article will definitely be more detailed so that everyone who plans to travel to this trendy Greek island will hopefully find some helpful tips as well. Here we go.

1. We took off at Friday night around 11PM and landed in Athens after midnight for a layover before we landed in Mykonos in a quite small plane after a super short flight – punctual for the breathtaking sunrise which dipped the bleak landscape in a kitschy pinkish but oh-so-beautiful light. We barely slept, so my boyfriend and I were already awake since 36 hours and we were crossing fingers to get a room to sleep as soon as we arrive in the hotel, but…

2. The evening before I received an email saying that our actual hotel seems to be booked out, so we will be accommodated in a hotel nearby. However, I didn’t give up the hope for an early check in (yet). We arrived in the hotel around 7AM and the staff was so lovely to prepare the breakfast buffet for us although it’s usually only ready at 8AM – one very kind fellow was even so nice to make us a “Latte Macchiato” after I explained how it’s made in Switzerland. Seems that this kind of coffee isn’t known in other countries – at least not how we do it in Switzerland. Every hour we got we received assurances that we can check in in an hour, but then we could only enter our room at 2PM and we were just falling to bed like dead.

3. Now let me give you the absolutely most important Mykonos tipp: Rent a car!!! With around 60€ per day for a small car or around 20 – 30€ for a motorbike or quad I found the rental more than fair. It’s worth it, believe me…

4. Because on the whole island there are only 40 taxis which, you can surely imagine, are totally overtasked in high season when thousands of tourists overrun Mykonos. The day we arrived we decided not yet to rent a car and banked on taking a taxi to head to the Diesel event for which we actually were on the island – the taxi arrived more than 90mins later – when the event already ended. So again: Rent a car!

5. Now if you rented a car and want to drive to the city of Mykonos, follow the street signs which say “Chora”, which means “capital city” and is used for Mykonos town by the locals.

6. The island might be very small and you can reach everything by car in about 20 – 30 minutes, but there’s only one big street. This means that you might be at one place and your final destination is not far geographically but there might be no direct streets, so you have to go a long way round to get there. Anyways, we never sat in the car for more than 30 mins in the end and we cruised around almost everywhere.

7. You guys know that I LOVE to plan. I always look for the best restaurants and pretties spots when I travel to a foreign country. But honestly, it’s absolutely not necessary in Mykonos! It’s worth it to just stroll through Mykonos town – especially the Little Venice part of it – and spontaneously place yourself in a restaurant that looks nice. But be warned, there are so many cute restaurants and it’s not an easy choice! ;) Even though especially my boyfriend is very picky when it comes to food, we never left disappointed! Let me tell you my favorites spots:

8. For ice cream lovers like me: You MUST go to Kayak! Their ice cream is not only the most photogenic ice cream I’ve ever seen with its black cornet – it’s also the most delicious one I ever had! The selection is huge and you should definitely read all the labels to check all the sorts they serve, as the visible ice cream buckets are not the only ones they have. There’s always one bucket under the those which are visible. ;) I can suggest green tea and cassis! Because it was crazy delicious, we headed back the next day to indulge in another one. It’s not a cheap pleasure as we payed around 13€ for both – but it was so worth it!

9. A hidden hotspot is the Cine Manto. When we went there I was actually afraid they won’t have a table for us as it could be booked out because I read about it online. But since this place is really hidden behind walls, we were lucky and it was pretty empty. The restaurant is wind-protected by the high walls and the food was so tasty yet very affordable. There’s also a cute outdoor cinema inside and Petros, a pelican, is somewhere around. Despite a little search operation I couldn’t find him though, maybe next time ;)

10. Apropos wind, Mykonos isn’t called the “island of the winds” for nothing as you may can figure out in this picture. Especially at the beach the wind is very strong so be prepared to have sand in your face frequently. Also watch your skin and use sunscreen to avoid a sunburn. The sun burns really hot but due to the wind it doesn’t feel really hot at all. By the way, the wind must be the ultimate dream for wind surfers, we watched some at the beach and I was flabbergasted how fast they slid over the water.

11. Mykonos, especially Little Venice, is a must see – but everyone thinks this way so the streets are full of tourists. Due to the fact that most people only come here towards the evening, make sure to get there around lunchtime to discover the city when it’s more quiet. It’s also a good idea to leave the big and crowded streets behind and disappear into the small ones where no restaurants and boutiques attract visitors. You’ll get the best photos there as well, without any photo bombers ;)

12. You’re up for a party? Head to Scorpios. If you’re early enough (meaning before 5PM) you probably get in easily without queueing up. I guess as a woman it’s easier anyway. ;) You don’t have to pay an entry but the prices for the drinks are pretty high so be prepared to pay at least 18€ for a cocktail and 10€ for an alcohol free drink, also be prepared to wait 30mins for your drink ;) However, if you like to party this is the place to be! There are many beautiful people in a good mood and a bikini (or any other short clothing) celebrating life while dancing to hot beats.

13. The houses are typically Greek: all white except the handrail, doors and window frames which come multicolored and make an incredibly photogenic picture. Also the trees are painted white until about 1.5 meters – not because it looks pretty, what it actually does. Haha. But rather it’s not just white color but kind of a chalk mixture which keeps vermin off from crawling up the trees.

14. What really broke my heart were all the cats which desolately rove around in the alleys. Sometimes they were missing a leg, a tail or even a part of their snout. Often their eyes were sticky and their fur completely mussed and wiry. I almost cried as it hurts to see animals suffering like that. There’s not even one veterinarian on the island as people told me. At least we were able to feed them by giving them part of our food as it looks like the really only live from what tourist let fall from the plate.

15. As I’m a person who doesn’t like to lie around all day we haven’t been at the beach very often but I fell in love with the Agia Anna Beach though as it was near our hotel and almost empty what surprised me during the high season. Furthermore the beach chairs as well as the cute sun umbrellas are for free. As almost everywhere in Greece the beach is not sandy but mostly stony instead. So be careful as the combination of the sleek stones in the sea and the pretty hard wind, can make you fall very easily!

So, that was it. If you plan to travel to Mykonos, you’re hopefully forearmed now, otherwise feel free to use the comments box bellow for questions. Happy travel! ;)

Ja, ich gebs ja zu, der heutige Artikel mit 15 Fakten zu unserem Mykonostrip kommt etwas spät, aber wie sagt man so schön: Besser spät als nie. Einige von euch haben vermutlich sowieso schon alles live durch mein Instagram oder sind mir via Snapchat (@fashionfraction) durch die romantischen Gassen von Mykonos gefolgt. Heute wirds allerdings mal etwas ausführlicher und wer schon seine eigene Reise auf die angesagte griechische Insel plant, findet sicherlich auch ein paar wertvolle Tipps. Here we go.

1. Wir flogen am Freitagabend um 23 Uhr los und hatten in Athen einen Zwischenstopp, bevor wir mit einem kleineren Flugzeug nach einem super kurzen Flug auf Mykonos aufsetzten – pünktlich zum atemberaubenden Sonnenaufgang, der die karge Landschaft in kitschige, aber wunderschöne Rosatöne hüllte. Geschlafen haben wir also kaum und ich als auch mein Freund waren somit schon seit ca 36 Stunden wach und hofften, direkt ein Zimmer zum Schlafen zu kriegen, aber…

2. Am Abend zuvor ist bereits eine Mail eingetroffen, dass unser Hotel am ersten Tag jetzt wohl doch ausgebucht wäre und wir daher erstmal in einem anderen Hotel in der Nähe untergebracht würden. Die Hoffnung auf einen frühen Check-In gab ich aber trotzdem (noch) nicht auf. Wir kamen also um 7 Uhr im Hotel an und uns wurde netterweise bereits Frühstück aufgetischt, obwohl dieses normalerweise erst um 8 Uhr bereit stände – der nette Herr hat sich sogar die Mühe gemacht, uns einen Latte Macchiato zu servieren, nachdem wir erstmal erklären musste, was das eigentlich ist, denn die Art von Kaffee scheint man ausserhalb der Schweiz irgendwie nicht zu kennen – oder zumindest nicht so, wie wir ihn hier kennen. Einchecken konnten wir dann, nachdem uns stündlich versprochen wurde in einer Stunde wäre man so weit, dann um 14 Uhr und legten uns erstmal schlafen.

3. Der vermutlich wichtigste Mykonos-Tipp überhaupt: Mietet euch unbedingt ein Auto!!! Mit ca. 60€ pro Tag für ein kleines Auto oder ca. 20-30€ für ein Motorrad oder Quad halten sich die Mietgebühren auch absolut im Rahmen. Es lohnt sich auf jeden Fall…

4. denn auf ganz Mykonos gibt es nur 40 Taxis, die zur Reisesaison, wenn Tausende von Touristen die Insel überrennen, natürlich völlig überlastet sind. Wir haben bloss an unserem Ankunftstag auf ein Taxi gesetzt, dass uns an den Event von Diesel bringen sollten, wegen dem wir eigentlich da waren – nach über 90 Minuten kam dann das Taxt endlich – blöd nur, dass der Event dann schon vorbei war. Also nochmals: Auto mieten vor Vorteil!

5. Wer mit dem Auto unterwegs ist und nach Mykonos Stadt möchte, folgt den Strassenschildern mit Beschriftung «Chora», das steht für «Hauptstadt» und somit eben für Mykonos Stadt.

6. Die Insel ist zwar sehr klein und mit dem Auto ist man grundsätzlich überall innert 20-30 Minuten, allerdings gibt es nur eine grössere Strasse. Das heisst, manchmal ist man geographisch zwar sehr nahe am Zielort, da es aber eben keine direkte Strasse gibt, macht man teilweise einen ziemlichen Umweg um von A nach B zu kommen – aber anyways, wir waren nie länger als 30 Minuten im Auto und sind so ziemlich überall rumgekurvt.

7. Ihr wisst, ich plane wahnsinnig gerne und suche mit tolle Restaurants, etc raus, wenn ich an einen fremden Ort fliege. Aber ganz ehrlich, bei Mykonos kann man sich das sparen. Es lohnt sich, einfach in der Stadt – besonders in Little Venice – herumzuschlendern und sich spontan in ein Restaurant zu setzen das gut aussieht. Aber Achtung, es gibt wahnsinnig viele Restaurants, die grossartig aussehen, die Wahl ist nicht einfach! ;) Obwohl besonders mein Freund relativ heikel ist, was Essen angeht, wir wurden kein einziges Mal enttäuscht! Da ich jetzt aber schon dort war, kann ich es nicht lassen, euch trotzdem meine Tipps mitzugeben.

8. Für Ice Cream Junkies: Bei Kayak findet ihr nicht nur das fotogenste Eis mit schwarzem Cornet – sondern auch das köstlichste. Die Auswahl ist riiiesig. Lest unbedingt alle Schildchen mit den Sorten, denn unter den sichtbaren Eiscremekübeln, ist nämlich jeweils ein weiterer versteckt. Empfehlen kann ich euch Grüntee und Casis. Weils so gut war, sind wir am nächsten Tag sogar direkt nochmal hingegangen und auch mein Freund hat sich eins gegönnt. Günstig is der Spass allerdings nicht. Wir haben ca. 13€ für beide zusammen gezahlt – wars aber wert!

9. Etwas versteckt liegt das Cine Manto. Wir sind hingegangen und hatten Angst, es wäre ausgebucht, da ich im Internet schon davon gelesen hatte, da es allerdings echt versteckt hinter Mauern liegt, hatten wir Glück und es war praktisch leer. Das Restaurant ist tiptop windgeschützt und das Essen sehr lecker und zu einem fairen Preis. Da gibts übrigens auch eine Outdoor Kino und Petros, ein Pelikan, treibt sich jeweils irgendwo herum. Trotz kleiner Suchaktion habe ich ihn aber leider nicht gefunden =(

10. Apropos Wind, Mykonos heisst nicht umsonst die Insel der Winde, dass sieht auch beispielsweise an diesem Bild ziemlich gut. Besonders am Strand kann es extrem windig sein, sodass man nicht selten eine Ladung Sand ins Gesicht bekommt. Vorsicht auch vor Sonnenbrand, denn obwohl die Sonne heiss vom Himmel brennt, kommt es einem wegen des Windes gar nicht so warm vor. Ich fands eigentlich echt angenehm. Für Windsurfer muss es ein Traum sein, wir haben einige beobachtet und ich war baff, wie schnell sie über das Wasser glitten.

11. Die Stadt Mykonos, besonders Little Venice, ist auf jeden Fall einen Besuch wert – das fand offensichtlich nicht nur ich, denn die Strassen sind wirklich voll mit Touristen. Allerdings füllt sich Chora erst gegen Abend, wer also etwas ungestörter bummeln möchte, macht sich am Besten schon am Mittag auf den Weg. Es lohnt sich übrigens auch, von den belebten Strassen abzuzweigen und die leeren Strassen zu erkunden, wo keine Läden und Restaurants Besucher anlocken. Dort lassen sich auch die besten Fotos schiessen – ganz ohne Photobomber ;)

12. Im Scorpios Club lässt es sich gut feiern. Wenn du genug früh das bist (vor 17 Uhr), kommst du noch easy rein, ohne lange anzustehen und mit dem Personal zu diskutieren. Als Frau ist es generell einfacher. Eintritt zahlt man keinen, dafür sind die Preise für die Drinks umso happiger. Um die 18€ für ein Cocktail und um die 10€ für ein alkoholfreies Getränk muss gerechnet werden, ebenfalls mit mindestens einer halben Stunde anstehen dafür ;) Wer aber gerne Party macht, der ist hier auf jeden Fall am richtigen Ort. Hier tümmeln sich lauter schöne, gut gelaunte Menschen im Bikini oder generell wenig Kleidung und lassen es zu heissen Beats krachen.

13. Die Häuser sind alle weiss angestrichen, nur Geländer, Türen und Fensterrahmen kommt in bunten Farben daher und ergeben somit ein unglaublich fotogenes Bild. Auch die Bäume sind bis auf ca 1.5 Meter weiss gestrichen – nichts aus dem Grund, dass es hübsch aussieht, was es aber tut. Es handelt sich hierbei nicht einfach um weisse Farbe, sondern um ein Kalkgemisch, das Schädlinge davon abhält, den Stamm hochzukriechen.

14. Was mir wirklich das Herz gebrochen hat, waren die vielen Katzen, die verwahrlost in den Gassen herumtrieben. Teilweise hatten sie die halbe Schnauze weg, teilweise ein Bein oder den Schwanz. Oft die Augen verklebt und das Fell völlig zerzaust und drahtig. Mir kamen teilweise echt die Tränen, weil es mir so wahnsinnig leid tat, die Tiere so zu sehen. Auf der Insel gibt es auch keinen einzigen Tierarzt, wie man mir sagte. Zumindest haben wir den Armen immer mal wieder etwas von unserem Essen abgegeben, ich glaube nämlich, die leben auch wirklich nur davon, dass Touristen mal etwas vom Teller fallen lassen.

15. Beachtime war bei uns nicht so oft angesagt, da ich ja eh lieber unterwegs bin, als auf der faulen Haut zu liegen. Verliebt habe ich mich allerdings in den Agia Anna Beach, dieser lag in der Nähe unsere Hotels und nur wenige Menschen waren da, was mich während der Hochsaison wirklich überrascht hat. Ausserdem können die Strandliegen unter den hübschen Sonnenschirmen frei, also kostenlos, benutzt werden. Wie meistens in Griechenland handelt es sich um einen Steinstrand. Vorsichtig: Die glatten Steine im Meer und der starke Wind sind eine schwierige Kombi, die einen schnell unschön ausrutschen lässt.

So, wer jetzt eine Reise nach Mykonos plant, ist sicherlich gut gewappnet und sonst gibts für Fragen natürlich noch die Kommentarbox unten. Happy travel! ;)

Get the look
Oversized shirt: Zara, similar here or here
Slippers: Gucci
Bag: Chanel Boy or budget option
Hat: Catarzi or similar

Photos: Stefan Benninger
Edit & Art Direction: Michèle Krüsi

I’m NOW ON YOUTUBE, you can follow here!

41 Comments: ADD YOURS


  1. I love your shoes!
    :) Diana |

  2. I love how insightful your writing is – also the dress is simply marvelous <3

  3. Went to Mykonos 2 years back and totally fall in love with it, we rented a ATV and thats super cool and badass too, haha!


  4. Love the shirt dress, great photos.

  5. You look stunning!
    The dress looks elegant.

  6. Stunning photos, Mykonos looks amazing! And thanks for the tips, I never would have guessed it’s only one road xx

    • Mykonos IS amazing, you should add it to your bucket list ;))

  7. Dieses Kleid ist einfach der Hammer, die Farbtöne sind so schön!
    Liebst, Mirjam //

  8. Woow! Das Outfit sieht echt gemütlich aus, perfekt für einen gemütlichen Ferientag=) Die Bilder sehen richtig toll aus in dieser kleinen Gase! Da bekommt man dirket ein Ferienfeeling…

    Liebe Grüsse

  9. So many great tips! Will definitely keep these in mind if I ever travel to Mykonos!
    x Emily

  10. Too cute:P

    Shall We Sasa

  11. Love the bag!

  12. Wunderschöne, stimmungsvolle Fotos von dir! Mykonos steht auf jeden Fall auch auf meiner Liste an Orten, die ich unbedingt noch bereisen möchte:)

    Liebe Grüße
    Luisa |

    • kann ich absolut verstehen, die insel ist wahnsinnig schön!

  13. Wow! Ich will sofort nach Mykonos :D Sobald ich konkrete Pläne habe lesen ich den Beitrag nochmal mit Argusaugen! Und zu deinem Outfit! Der Hammer die Tasche und die Schuhe sind großartig und die Kombination dann noch mit Kleid und Hut. L I E B E!!!
    xx Eli

  14. Awesome tips! Mykonos looks incredible!!


    Seize your Style

  15. Super nice tips and facts, looks like your trip was amazing! Lovely photos too! :)

    xx Alex

  16. Die Bilder sind einfach Hammer! Du siehst wie immer fabelhaft aus

  17. Ich war leider noch nie auf Mykonos, aber würde so gerne mal dort hinfliegen! Danke für die vielen Tipps! Ich hoffe, ihr hattet eine tolle Zeit. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond

  18. Great tips ! I will definitely have to keep them in mind if I ever visit Mykonos, although Santorini is first on my bucket list haha ! Gorgeous look too, I loveee your dress and hat <3 So perfect for the occasion !


  19. Beautiful photos Michele! Glad you enjoyed Mykonos.
    Much love,

  20. I’d so love to go to Mykonos – sounds amazing! Love your look too :)

  21. Good pictures, have a good weekend

  22. You look amazing doll and thanks for these tips :)

  23. Absolutely lvoe this look! I want your bag x

  24. Oh wow! Thank you for sharing all of these stories and tips with us! Having an “insider” to tell you some things that you won’t read about in the touristic guides necessarily is always a huge bonus for a traveller.
    I can’t wait to visit Mykonos someday, I’ve been wanting to go there for a long time.

  25. Oh das sind fantastische Bilder! Mykonos steht auch noch auf unsere To-Do Liste und die Bilder verstärken diesen Wunsch noch mehr :-)
    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende,

  26. Wow was für tolle Tipps und die Eindrücke einfach der Hammer.
    Liebe Grüße Lisa <3

  27. Girl, you DEFINITELY need to smile more on pictures! Looks SO pretty <3

    xo Vanessa from

  28. All these pictures are so great! So beautiful. Lovely post.

  29. Super Look, du bist so fotogen – genauso wie die kleinen Gassen ;)
    Liebe Grüße,
    Catarina von

  30. super schöne Fotos wieder mal liebe Michèle!
    ich war zwar noch nie auf Mykonos, aber stelle mir diese Insel wirklich sehr schön vor. schade ist vl nur, dass darüber ein solch Hype ausgebrochen ist, dass man teilweise das Gefühl hat, man müsste gar nicht mehr auf die Insel reisen um sie zu sehen.
    ich bin mir aber sicher, dass es immer ein paar geheime Ecken zu erkunden gibt, wie du schreibst :)

    ❤ Tina

  31. The pictures are so amazing!! Greece is so beautiful <3

  32. Wow so viele coole Tipps – werden definitiv abgespeichert, für den nächsten Trip :)

    Merci dafür und einen tollen Sonntag Liebes <3

  33. Bis jetzt hatte ich Mykonos zwar noch nicht auf dem Schirm, dass wird sich jetzt aber definitiv ändern. Bei deinen Tipps und den wunderschönen Bildern habe ich richtig Lust bekommen selbst nach Griechenland zu fliegen!

    Liebst, Seline

  34. Oh bei all diesen Bildern will ich nur noch mehr nach Mykonos – es muss einfach traumhaft schön sein! Wirklich erstaunlich, dass es nur so wenig Taxis gibt. Aber irgendwie macht es das gleich noch spezieller :) Dein Outfit ist auch on Point – das Kleid gefällt mir sehr sehr gut <3
    Liebe Grüsse, Carmen –

  35. Love the shirt dress and the shoes are so cool!

  36. Great tips! Love your outfit x

  37. Amazing place!

  38. You look absolutely stunning and mykonos seems amazing! Love this post. Can’t wait to visit Mykonos! x Alona

  39. wow, ich liebe deinen ganzen Bloglayout! <3 fantastische Fotos :) Wünsche Dir einen erholsamen Sonntag!