It’s Friday which means it’s weekend. Well, at least almost. But here on the blog it also means one last throwback to Sicily. You already know that the taxi drive to this place, to the beach, hhas not been a bargain and you also already know that I haven’t even been in the water except for these shots. Shame on me! But in my defence, we were not blessed with good weather during the trip and our schedule was tight as well. Apropos schedule, I recently had a meeting with Burberry and we’ve been talking about the wrong image people often have about traveling within a job.

Because as soon as you need to fly to foreign places for profession X – be it for meetings, for presentations, for educations, for repairs or for what so ever – this profession X suddenly turns into a dream job. I admit I have several relatives and friends who “travel” occupational and I was always fascinated about how much of the world those people must have seen already. But the truth is that if someone, doesn’t matter if it’s a client or the company you work for, pays you for traveling somewhere he wants you to achieve as much as possible during the trip to make it worth it. Strictly speakings: Traveling occupationally usually has to be as efficient as possible so the days are scheduled from early morning until the evening and if your’e lucky you’ll have some time left for a walk through that foreign city before falling to the hotel bed all alone. Of course this is not always the case and of course I’m not talking about the profession of a blogger only but rather in general. You know, I also had a dream job, I wanted to become a kindergartener when I was younger. But then I realized there are not only good parts (playing a lot!) but also bad ones (not playing all the time. hehe) so I went for another path.

Nevertheless I’m proud and happy to be able to say that I’m working in two dream jobs and I think I took the wrong decisions. Because it’s not only the travels which I love and appreciate about my work – even if there’s not much free time for an own program – but also the different scenes which make a fantastic background all the time. Whenever I come home I have so many memories taking with me in form of wonderful pictures which I usually only see in magazines. These are some of them.


Es is Freitag, das heisst Wochenende. Naja, zumindest fast. Bei mir, hier auf dem Blog, heisst es aber auch ein kleines und vor allem ein letztes Throwback nach Sizilien. Dass die Fahrt hierhin, also an den Strand, nicht gerade ein Schnäppchen war, wisst ihr ja bereits und auch, dass ich ausser für diese Bilder eigentlich nie im Wasser war. Schande über mein Haupt! Zu meiner Verteidigung hatten wir aber auch nicht unbedingt Glück mit dem Wetter und auch unsere Agenda war ziemlich voll. Gerade letztens, am Meeting mit Burberry, kamen wir übrigens auf das falsche Bild vom Reisen innerhalb des Berufes zu sprechen.

Sobald man in Beruf X nämlich am fremde Ort fliegen muss – sei es für Meetings, für Präsentation, für  Schulungen, für Reparaturen, für what so ever – wird dieser Beruf X schnell zum Traumjob hochgeschaukelt. Zugegeben, auch ich habe Verwandte und Bekannte, die beruflich oft auf «Reisen» sind und auch ich war bei Treffen immer fasziniert und brachte das auch zum Ausdruck. Die Wahrheit ist allerdings, dass wenn dich jemand für deine Reise bezahlt, sei es ein Kunde oder das Unternehmen, in dem zu arbeitest, dann möchte er auch, dass du in der Zeit, in der er dich im Ausland finanziert so viel wie möglich leistest, also dein Trip so effizient wie nur möglich ist. Kurz: Tage sind durchgetaktet von morgens bis abends, sodass mit etwas Glück, wenn nicht noch ein Flieger am selben Tag gebucht ist, vielleicht noch Zeit für einen kurzen Spaziergang durch die fremde Stadt bleibt, bevor man sich im Hotelzimmer alleine ins Bett legt. Das ist selbstverständlich nicht immer so, und ich spreche hier auch nicht (nur) vom Beruf Blogger sondern ganz allgemein von Berufen, für die man des Öfteren unterwegs ist. Wisst ihr, ich hatte als Kind auch meine Traumberufe, Kindergärtnerin wollte ich werden. Bis mir klar wurde, dass auch dieser Beruf nicht nur schöne Seiten hat (ganz viel spielen!), sondern viele Schattenseiten (nicht die ganz Zeit spielen zu können. hehe), die mich dann auf einen anderen Weg führten.

Nichtsdestotrotz, kann ich stolz und zufrieden sagen, mittlerweile in meinen zwei Traumberufen Fuss gefasst zu haben und mir, zumindest für den Moment, sicher zu sein, die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben. Denn es ist nicht nur das Reisen, dass ich an meiner Arbeit so sehr liebe und schätze – selbst wenn die Freizeit dabei oft zu kurz kommt – sondern die Szenen, die sich mir als Hintergründe für Fotos bieten und die Erinnerungen, die ich in Form von Bildern, mit nach Hause nehmen kann, wie ich sonst nur immer in Zeitschriften bewundert hatte. Das hier sind einige davon.

Get the look
Top: Claudie Pierlot (sale!) or budget option
Skirt: Sister Jane
Sunglasses: Acne Studios or budget option

 

Photos by Stefan Benninger
Edit & Art Direction by yours truly

Comment

  1. Wow, ein richtig toller Post und so so so schöne Bilder! Bin richtig verliebt in diese tollen Bilder, schlicht und dennoch wunderschön und irgendwie auch total inspirierend!
    Liebe Grüße
    Eva

    http://www.eva-jasmin.de

  2. These shots are gorgeous! That dress and backdrop is everything!
    Agnes x

    BlvckBee.Com

  3. Oh boy this is so dreamy

    Filipa xxx
    PlayingWithApparel.com | Instagram

  4. Ein sehr schöner Text Liebes! Wenn man berfulich viel reisen kann/darf, erweckt das wirklich schnell den Eindruck eines Traumberufes. Aber es wird tatsächlich oft vergessen, wie viel Arbeit auch dahinter steckt. Zu einem Traumberuf gehört eben nicht nur das Reisen sondern noch viel viel mehr :)
    Aber es freut mich total, dass du deinen Traumberuf gefunden hast <3

    Liebe Grüße, Caro :*

    http://nilooorac.com/

  5. Stunning photos, the landscape is incredible! And agreed, travelling for work isn’t as cool as it appears on paper. I used to have to travel for trade shows twice a year (about 2 weeks each) and even though I ended up visiting those cities several times I only got to do a bit of exploring each time. I’d work super long hours, then we’d go to eat, and home. Of course it depends on the job but I never had much spare time.

  6. These photos are amazing x http://www.justsavxnnah.com

  7. Wow was für tolle Fotos und dein Look ist einfach ein Traum.
    Aber du warst wenigstens kurz im Wasser wenn auch “nur” für Fotos.
    Ich wünsche Dir ein tolles Wochenende.
    Liebe Grüße Lisa <3
    http://www.hellobeautifulstyle.blogspot.de

  8. Totally stunning, Love the venue, And so much brightness in your dress.

    http://www.article1.co.uk/UK-E.....-gift-idea

  9. Beautiful photos!

    http://brightdecember.blogspot.com/

  10. These photos are gorgeous, as is the outfit, of course. It’s so nice that you’re working dream jobs. I’m happy for you!

    amberelb.com

  11. I absolutely adore your outfit!!!
    Much love, Hadasah
    http://www.styletolove.com

  12. Beauty!

    http://www.evdaily.blogspot.com

  13. Die Bilder sind wirklich wie aus einem Hochglanzmagazin meine Liebe! Toll schaust du aus und das Kleid ist einfach ein Traum. Beruflich Reisen bedeutet zwar immer viel neues zu sehen, aber auch sehr viel Stress und kaum Zeit für seine Liebsten. Es ist halt kein Urlaub ;)
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  14. You’re looking like a princess!!! LOVE your dress!

    http://lartoffashion.com

  15. Du siehst soooo toll aus! Die Bilder und auch dein Look sind mal wieder traumhaft schön :-*

    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  16. oh mein Gott die Bilder sind einfach fantastisch. Ich liebe das KLeid
    http://carrieslifestyle.com

  17. Die Fotos sind einfach der Hammer – liebe die Kulisse! Das glaube ich dir gerne, beruflich und privates Reisen gibt’s definitiv auch bei Bloggern!
    Ein tolles Weekend, x Mirjam | http://www.miiju.ch

  18. This such a stunning background! The cliffs look so cool and your dress is beautiful!

    http://www.duchessoffashion.co.uk

  19. Die Fotos sind wahnsinnig toll! Und ich kann das total verstehen, auch ich bewundere Leute die viel Reisen, aber schlussendlich, weiss ich für mich, dass mir das auf die Dauer trotz allem zu stressig wäre und ich lieber ein wenig mehr Routine gern habe ;)

    Liebe Grüsse
    Michaela
    Michaelablog
    Bloglovin

  20. Die Fotos sind ein Traum!
    Ich glaube man muss einfach immer daran denken das ein Job, ein Job ist. Logisch, bloggen ist vielleicht ein tollerer Job als im Laden zu arbeiten, Freizeit ist es aber halt auch keine.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at

  21. amazing post love your look!!

    http://sweetmona.com/blog/look.....alifornia/

  22. Gosh, your photos are so beautiful, I’m jealous! And yes, finally FRIDAY, tgif! :)

    Charmaine Ng | Architecture & Lifestyle Blog
    http://charmainenyw.com

  23. ich denke, es gibt bei jedem Berug auch Schattenseiten. und manchmal kann in der Fülle ja auch gerade das, was man an seinem Beruf sehr liebt, zu viel werden ;)
    ich finde es aber super, dass du diesen Punkt nucht überbewertest und deine Berufung gefunden hast!
    und du schaust wie immer traumhaft aus! wie schön ist bitte dieses Kleid?!

    komm gut ins Wochenende,
    ❤ Tina von Liebe was ist
    Liebe was ist auf Instagram

  24. Stunning x

    http://www.fashiolieztamag.com